Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Banner
Startseite Referate Hochschulpolitik Resolution der Studierendenschaft der HS Fulda sowie weitere Ergebnisse der Vollversammlung vom 05.05.2010
Resolution der Studierendenschaft der HS Fulda sowie weitere Ergebnisse der Vollversammlung PDF Drucken E-Mail

Die gestrige Vollversammlung war mit ca. 120 Studierenden gut besucht. Neben der Vorstellung des Allgemeinen Studierendenausschusses, Informationen zu den kommenden und laufenden Baumaßnahmen auf dem Campus und kommenden Kulturveranstaltungen wurden über eine verwaltungstechnische Angelegenheit der Hochschule sowie über die aktuelle Bildungspolitik informiert.

Die verwaltungstechnische Angelegenheit drehte sich um die neueste Interpretation der Allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen der Hochschule Fulda mit den Abschlüssen Bachelor und Master. Bei einer Nicht-Teilnahme an Prüfungen wegen Krankheit genügt keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mehr (gelber Schein). Nach dieser neuesten Auslegung der Bestimmungen, werden nur noch ärztliche Atteste mit konkreter Beschreibung der gesundheitlichen Beeinträchtigung akzeptiert um eine durch Krankheit verpasste Prüfung zu legitimieren.

Aus der Mitte der Studierendenschaft wurden Stimmen laut, die nach der Legitimation und einer  Rechtfertigung der Hochschule fragten, sowie datenschutzrechtliche Bedenken äußerten. Die anwesenden Studierenden bildeten den Konsens, diese Regelung so nicht hinnehmen zu wollen.

Auf der gestrigen Vollversammlung wurde durch die Studierenden der Hochschule Fulda ein Resolution zum Hochschulpakt 2011 - 2015 diskutiert und beschlossen. Der Hochschulpakt 2011 - 2015 sieht jährliche Kürzungen von 34 Millionen Euro jährlich im hessischen Bildungsbereich (Unis, Hochschulen sowie Schulen) vor. "Diese Tatsache ist weder für Studierende noch Lehrende oder MitarbeiterInnen der Hochschulen hinnehmbar. Es gilt, Stellung zu beziehen und aktiv gegen jegliche Kürzungen im Bildungsbereich vorzugehen. Bildung ist und bleibt der Motor einer Gesellschaft. Sie ist Zukunft. Was gibt es besseres als Investitionen in eine gute Zukunft?" fragt Claire Weiß, Referentin für Hochschulpolitik des Allgemeinen Studierendenausschusses der HS Fulda.

Im Anschluss an die Vollversammlung hat das Studierendenparlament in einer außerordentlichen Sitzung die Resolution durch einen Beschluss weiter bekräftigt.

Stellungnahme des Senats der Hochschule Fulda zum Hochschulpakt 2011 - 2015