Semesterticketrückerstattung

Die Erstattung


Eine kleine, kompaktere Übersicht der Vorgehensweise findest du hier.


Zunächst sind diese Punkte zu beachten:

  • Zuständigkeit für das Antragsverfahrens
    Die Bearbeitung der Anträge, die Genehmigung oder Ablehnung obliegt ausschließlich dem AStA. Auch für die Beantwortung von Fragen (falls, nachdem du die Infos zur Antragstellung auf unserer Homepage gelesen hast noch Fragen auftreten) ist ausschließlich der AStA zuständig. Du findest uns im Gebäude J im 1. OG, telefonisch sind wir unter 0661/9629140 oder per E-Mail unter semesterticket@asta.hs-fulda.org zu   erreichen.
    Eine Erstattung nach Genehmigung des Antrages erfolgt durch das Finanzmanagement der Hochschule auf das in Horstl hinterlegte Konto.
  • Semesterbeitrag gezahlt!
    Generell muss jeder Studierende den Semesterbeitrag an die Hochschule per Lastschrift zahlen, anderenfalls besitzt man kein Semesterticket und wird sogar exmatrikuliert.  Fernstudierende ohne Präsenzpflicht, GasthörerInnen, die eine geringeren Beitrag zahlen, sind nicht im Besitz das Semestertickets.
  • Einreichungsfrist
    Der Antrag auf Erstattung muss bis spätestens zum zweiten Mittwoch (WiSe 19/20 : 23.10.2019, SoSe 20 : 22.04.2020), alle benötigten Unterlagen zu gestellten Anträgen bis spätestens zum vierten Mittwoch (WiSe 19/20 : 06.11.2019, SoSe 20 : 06.05.2020) nach Vorlesungsbeginn im Resst-Onlinesystem eingereicht werden. Alle zu spät eingereichten Anträge werden nicht mehr bearbeitet. Der AStA fordert bei unvollständigen Anträgen den Antragsteller/ die Antragstellerin per Mail unter Fristsetzung (in der Regel 5 Werktage) auf, das Notwendige nachzureichen. Wenn die vom Antragsteller im Antrag eingegebene Hochschul-E-Mail-Adresse unzutreffend ist oder läuft die gesetzte Frist ohne Rückmeldung oder mit unzureichender Rückmeldung ab, kann der Antrag unverzüglich abgelehnt werden.
  • Antragsbearbeitungsgebühr
    Für das Stellen eines Antrags im RESST-Onlinesystem wird eine Antragsbearbeitungsgebühr von 3,50€ erhoben. Diese wird bei Erstattung vom zu erstattenden Semesterticketpreis in Abzug gebracht und bei Ablehnung mit dem förmlichen Ablehnungsbescheid angefordert.
    Für Anträge, die vom Antragsteller vor Fristende im RESST-Onlinesystem zurückgezogen wurden, müssen keine Antragsbearbeitungsgebühr gezahlt werden!!!

Alle Informationen zum Verfahren und den Erstattungsgründen findest du in folgenden Abschnitten.


Erstattungsgründe:

  1. Auslandssemster

    Erstattung des Semestertickets auf Grund des Aufenthalts an einer Hochschule außerhalb von Deutschlands im Rahmen des Studiums für mindestens 3 volle Monate innerhalb der Semesterzeit der HS Fulda für die die Erstattung beantragt wird. (SoSe 01.04.-30.09. oder WiSe 01.10.-30.3.Folgejahr)

  2. Praktikum

    Erstattung des Semestertickets auf Grund eines Praktikums außerhalb des Gültigkeitsbereiches des Semestertickets für mindestens 3 volle Monate innerhalb der Semesterzeit der HS Fulda für die die Erstattung beantragt wird. (SoSe 01.04.-30.09. oder WiSe 01.10.-30.3.Folgejahr)

  3. Schwerbehinderung

    Erstattung des Semestertickets auf Grund einer Schwerbehinderung mit Anspruch auf unentgeltliche Beförderung im ÖPNV von mindestens 3 vollen Monaten innerhalb der Semesterzeit der HS Fulda für die die Erstattung beantragt wird.

  4. Abschlussprüfung/Promotion

    Erstattung des Semestertickets da sich der tatsächliche Aufenthaltsort sowie der Wohnsitz außerhalb des Gültigkeitsbereiches des Semestertickets befindet und die Voraussetzung zur Anmeldung der Abschlussprüfung erfüllt sind, sowie keine Präsenzverpflichtungen am Hochschulstandort mehr besteht (das bedeutet, außer der Abschlussarbeit+Kolloquium sind alle Leistungen erbracht und in Horstl erfasst.) Gleiches gilt bei Promovierenden, sofern diese eingeschrieben sind.
    (Falls dein Wohnsitz im RMV-NVV Gültigkeitsgebiet liegt und du bereits alle Prüfungen, Module,… bestanden hast und nur noch die Abschlussprüfung anmelden/schreiben musst, kannst du einen Urlaubsantrag stellen und falls er genehmigt wird, den Erstattungsgrund Urlaub im RESST wählen)

  5. Urlaubssemester

    Erstattung des Semestertickets auf Grund eines Urlaubssemesters.

  6. Doppelimmatrikulation

    Erstattung des Semestertickets/-anteil auf Grund einer Doppelimmatrikulation und dem teureren RMV- oder NVV-Semesterticket an der anderen Hochschule.

  7. Gesundheitlichen Gründe

    Erstattung des Semestertickets aufgrund eines ärztlichen Attests, welches die Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsmittel für mindestens 3 Monate innerhalb der Semesterzeit der HS Fulda für die die Erstattung beantragt wird, ausschließt.

  8. Landes-Hessen-Ticket
    Erstattung des Semestertickets aufgrund des gleichzeitigen Besitzes des LHT (mit Gültigkeit im Semester für das die Erstattung beantragt wird).

Vorgehen bei der Semesterticketrückerstattung im Detail – So geht es richtig

Die 5 Schritte:

  1. Informieren
    • Welcher der 8 oben genannten Erstattungsgründe trifft auf dich zu? Hier gibt es gelegentlich Überschneidungen, so z.B. bei einem Praktikum im Ausland, hier bitte den Befreiungsgrund: Praktikum größer 3 Monate außerhalb der Tarifgebiete angeben. Wenn du nicht sicher bist, lieber noch einmal nachfragen per E-Mail an semesterticket@asta.hs-fulda.org .

  2. Unterlagen besorgen
    • Semesterticket (ST)

      Das Semesterticket befindet sich auf deinem Studentenausweis. Wenn du in horstl zurückgemeldet bist und deine Semesterticketgebühren per Lastschrift abgebucht wurden, kannst du die Karte in den Automaten des SSC aktualisieren lassen.

      Wenn du einen Antrag auf Erstattung des ST-Beitrags gestellt hast, musst du dich unverzüglich bei der Infothek melden, damit das entsprechende ST auf deinem Studentenausweis gelöscht wird. Dein Studienausweis wird dann neu beschrieben und zeigt, wie lange du immatrikuliert bist und wie lange dein Semesterticket noch gültig ist oder war.  Das SSC trägt folgend die Sperrung im Online-System ein. Solltest du die Karte nicht persönlich zum SSC bringen können, musst du der von dir beauftragten Person (dies kann auch der AStA sein), dem du deinen Studienausweis ausgehändigt hast, eine Vollmacht zum Sperren deines ST mitgeben. Es ist nicht möglich, deinen Studienausweis an das SSC per Post zu senden um das Semesterticket sperren zu lassen!

    • Nachweise
      • Für die Bewilligung eines Urlaubssemesters (Beurlaubungsantrag der HS) ist das Studienbüro zuständig. (Fristende Urlaubsantrag SoSe 15.4.; WiSe 15.10. !) Wenn dem Urlaubsantrag stattgegeben wurde, ist dies in der Studienbescheinigung im horstl ab zu lesen. Diese Bescheinigung muss dann von der antragstellenden Person als Datei in ihrem Online-Antrag im RESST hochgeladen werden.

      • Für die Abfrage, ob die Voraussetzungen zur Anmeldung der Abschlussprüfung erfüllt sind und keine Präsenzveranstaltungen am Hochschulstandort mehr besteht oder ob du eingeschriebene* Promovendin* bist, ist das Studienbüro zuständig. Der Nachweis über die Präsenzfreiheit wird dann gegebenenfalls vom SSC im Online-Antrag im RESST eingetragen.

      • Der Nachweis darüber, dass der tatsächliche Aufenthaltsort außerhalb der Tarifgebiete liegt, erfolgt durch eine Kopie des Personalausweises oder eine aktuelle (An-)Meldebescheinigung, welche von der Antrag stellenden Person als Datei in ihrem Online-Antrag im RESST hochgeladen werden muss.

      • Im Falle eines Praktikums ist eine Vertragskopie oder eine Bestätigung der Praktikumsstelle nötig, welche von der Antrag stellenden Person als Datei in ihrem Online-Antrag im RESST hochgeladen werden muss.

      • Im Falle einer Doppelimmatrikulation ist eine Kopie des Semestertickets der anderen Hochschule und eine Bescheinigung aus der ersichtlich ist, was dieses andere RMV / NVV Semesterticket kostet, erforderlich. Diese Unterlagen sind von der Antrag stellenden Person als Datei in ihrem Online-Antrag im RESST hoch zu laden.

      • Eine Kopie des Schwerbehindertenausweis und Beiblatt mit zugehöriger, Wertmarke, die mindestens für drei Monate im Semester gültig sein muss, ist als Nachweis für die unentgeltliche Beförderung auf Grund von Schwerbehinderung erforderlich. Diese sind von der Antrag stellenden Person als Dateien in ihrem Online-Antrag im RESST hoch zu laden.

  3. Stellen des Antrags
    • Der Antrag muss bis spätestens 2 Wochen nach Vorlesungsbeginn (ausgenommen Erstattungsgrund: Krankheit) im Online-System des AStA gestellt werden resst.hs-fulda.org

    • Alle benötigten Unterlagen müssen zur Bearbeitung im Online-System sein.

    • Fristen müssen beachtet werden!

  4. Prüfung des Antrags
    • Der Antrag wird durch den AStA geprüft.

    • Das Semesterticket wird vom SSC entwertet und die Entwertung wird dem AStA mitgeteilt.

  5. Erstattung des Semesterticketbetrags
    • Sofern der Antrag auf Semesterticketrückerstattung genehmigt ist, wird immer am 1. Montag im Monat die Genehmigungsliste an das Studienbüro zur Weiterverarbeitung gesendet. Der Semesterticketbeitrag wird unter Abzug der Antragsbearbeitungsgebühren  von der Hochschule an das im horstl hinterlegte Konto zurücküberwiesen. Das Bank-Konto muss eindeutig sein.


Hier gehts zum Online-Rückerstattungsportal: resst.hs-fulda.org


Zurück zur Übersicht aller Services

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch