Studierendenschaft

Unter Studierendenschaft (oder alt Studentenschaft) versteht man im engeren Sinne die Gesamtheit aller eingeschriebenen Studentinnen und Studenten einer Hochschule.

Ist ein solcher Zusammenschluss durch Gesetz oder Hochschulverfassung geregelt, spricht man auch von einer verfassten Studentenschaft oder Studierendenschaft.
In Österreich gibt es übrigens mit der Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft sowie den Hochschülerinnen- und Hochschülerschaften an den Universitäten (jeweils eigenständige, bundesgesetzlich geregelte Körperschaften öffentlichen Rechts) vergleichbare Einrichtungen.

Verfasste Studierendenschaften sind in den meisten deutschen Bundesländern, sowie in einigen Kantonen der Schweiz, als öffentlich-rechtliche Körperschaften der jeweiligen Hochschule verankert. In den Bundesländern und Kantonen, in denen keine verfassten Studentenschaften (mehr) bestehen, gibt es an den Hochschulen stattdessen häufig privatrechtlich organisierte freie oder Unabhängige Studierendenschaften.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule Fulda ist ebenfalls eine Körperschaft öffentlichen Rechts und die öffentliche Vertretung der Studierendenschaft.

Die Studierendenschaft der Hochschule Fulda setzt sich aus allen Studierenden aller 8 Fachbereiche zusammen, oder auch: Alle an der Hochschule eingeschriebenen/immatrikulierten Bachelor-, Master-, Teilzeit-, Kooperations- und Fernstudierenden, bilden die Studierendenschaft.


Zurück zur Übersicht aller Gremien.